Der Verrat der Bilder

Spurensuche im Unsichtbaren

Meisterhäuser Bauhaus Dessau
12. – 15. und 19. – 21.September 2019

Mit ihrer Inszenierung „Der Verrat der Bilder“ kehrt die international gefeierte Theatergruppe Nico and the Navigators aus Berlin an den Ort ihres Ursprungs zurück. Im Rahmen des Bühnen-Festivals zum Bauhausjubiläum befragen die Künstler dabei die Haltbarkeit der Geschichte und die Legenden rund um die historische Hochschule für Gestaltung – und experimentieren mit modernen Technologien wie der Augmented Reality, die dem Augenschein eine zusätzliche Ebene hinzufügt. Zwischen Bauhaus und Meisterhäusern entsteht so ein Parcours, der unsichtbare Spuren freilegt und von privaten wie politischen Entwicklungen erzählt.

Zentrum und Ziel ist das Doppelhaus, in dem einst Georg Muche und Oskar Schlemmer lebten, darüber hinaus sollen die Trinkhalle an den Sieben Säulen sowie der Garten hinter dem Gropius-haus Teil der Aufführung werden. Es geht um Fragen der Reduktion und der Architektur-Ästhetik, um die Me-moiren der Meistergattinnen und um die Leibesübungender Studierenden. Zugleich sollen Entdeckungen am Wegesrand den Blick des Zuschauers auf die weißen Wände lenken, die vielleicht nur das leere Blatt für unver-hoffte Inschriften oder Bilder sind. Die Inszenierung wird von der Kulturstiftung des Bundes und dem Land Sachsen-Anhalt gefördert und wird nach der Dessauer Premiere auch in Berlin sowie in Brüssel gezeigt.

Programm Triennale der Moderne

Programmvorschau (PDF)