Elberadweg

Von Tschechien über Dessau an die Nordsee

Seit Jahren gilt der 1200 Kilometer lange Elberadweg als einer der Beliebtesten Radfernwege. Er führt von den Quellen der Elbe im tschechischen Riesengebirge bis zur Mündung des Flusses in die Nordsee bei Cuxhafen.

Um und in Dessau-Roßlau führt der Elberadweg direkt vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, die zum UNESCO-Welterbe gehören.

Von Nordosten kommend erreichen Radler zunächst mit dem Wörlitzer Park das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Einige Kilometer hinter dem spektakulären Bau des ehemaligen Großkraftwerks Vockerode werden die Auwälder und -wiesen des Biosphärenreservats Mittlere Elbe erreicht. Der Sieglitzer Park lädt zu einer kurzen Rast ein. Die Route führt weiter an der Gaststätte „Leiner Berg“ vorbei, bevor mit dem Luisium der nächste Park des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs passiert wird. Im Anschluss läuft die Route für ein kurzes Stück parallel mit dem Mulderadweg. Bei der Einfahrt auf die Stadt öffnet sich an der Tiergartenbrücke ein tolles Panorama von Stadtschloss, Marienkirche und Rathaus.

Vorbei an der Tourist-Information und am Bauhaus Museum Dessau führt der Weg direkt zur nächsten Welterbestätte, dem Bauhausgebäude und der Meisterhaussiedlung. Am Kornhaus trifft der Radweg wieder auf die Elbe und führt abseits des Autoverkehrs Richtung Aken.

Übersichtskarte

Der Elberadweg im Stadtgebiet

Weitere Informationen

Fahrradverleihstationen