Museum für Stadtgeschichte

Startseite / Kultur / Museen und Ausstellungen / Museum für Stadtgeschichte

Die Dauerausstellung „Schauplatz vernünftiger Menschen – Kultur und Geschichte in Anhalt-Dessau“ beleuchtet die 800-jährige, an berühmten Persönlichkeiten und Innovationen reiche Kulturgeschichte Dessaus und der Region. Oft genug kamen von hier Impulse für Entwicklungen in Deutschland, ja Europa.

Das Museum für Stadtgeschichte befindet sich im Johannbau, einem wichtigen Zeugnis der Frührenaissance. Er ist der einzig erhaltene Flügel des im Zweiten Weltkrieg stark zerstörten Dessauer Residenzschlosses der Fürsten und Herzöge von Anhalt. Ende der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde der Johannbau mit seinem bemerkenswerten Treppenturm restauriert.

Blitz trifft Kirche

Mit zahlreichen Exponaten, Modellen, Filmen und einer interaktiven Multimedia-Schau wird Geschichte spannend und zeitgemäß präsentiert. Zu sehen ist z.B. ein Modell der 1938 zerstörten Dessauer Synagoge. Einzigartig sind die Unterrichtsmodelle aus dem 1774 gegründeten Dessauer Philanthropinum, u.a. die Demonstration eines Blitzeinschlags am Beispiel einer Kirche.

Darüber hinaus zeigt das Museum die Überblicksausstellung für das Projekt „Gemeinsam sind wir Anhalt“, an dem sieben historische Museen der Region Anhalt und das Schlossmuseum Jever (Niedersachsen) beteiligt sind.

Das Museum für Stadtgeschichte Dessau ist barrierefrei eingerichtet. Alle Ausstellungstexte sind in einer Kurzversion ins Englische übersetzt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kontakt

Museum für Stadtgeschichte Dessau
Schloßplatz 3a, 06844 Dessau-Roßlau

+49 340 2209612
museum@stadtgeschichte.dessau.de

Öffnungszeiten und Preise

Mittwoch - Sonntag 10-17 Uhr
Jan. 2018 geschlossen.

Standort

Schnellbuchungsmaske

Übernachtung buchen