Moses Mendelsohn Zentrum

Startseite / Kultur / Museen und Ausstellungen / Moses Mendelsohn Zentrum
Moses Mendelsohn Zentrum

Vereins- und Stiftungssitz in der Bauhaus-Siedlung

Das Moses Mendelssohn Zentrum, Sitz der Moses Mendelssohn Gesellschaft e.V. Dessau, befindet sich mit einer Dauerausstellung über den Aufklärer und Philosophen im Haus Mittelring 38 der Bauhaussiedlung Törten.  

Dauerausstellung über den Aufklärer und Philosophen

Die 1993 gegründete Moses Mendelssohn Gesellschaft Dessau e.V. und die 2012 gegründete Stiftung der Gesellschaft fühlen sich dem geistigen Erbe des in Dessau geborenen Aufklärers und Philosophen Moses Mendelssohn verpflichtet. Forschungen und Publikationen zur deutsch-jüdischen Geschichte der Region und vielfältige Bildungsangebote (wissenschaftliche Vorträge, Projekttage, Führungen u.,a.) stehen im Zentrum der Arbeit. Die Moses Mendelssohn Gesellschaft unterhält Kooperationsbeziehungen zur Miami University Oxford/Ohio und zur Saga University/Japan sowie enge Kontakte zu weiteren Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen des In- und Auslandes. Sie gibt eine eigene Schriftenreihe heraus und betreibt im Vereinssitz Mittelring 38 sowie in der ehemaligen Synagoge Wörlitz Dauerausstellungen zu Moses Mendelssohn und zur regionalen Geschichte des deutschen Judentums in Anhalt.

Originale Schriften und Mendelssohn-Büste

Die Ausstellung im Vereinssitz informiert mit zahlreichen Objekten und Schautafeln über das Lebenswerk des Aufklärers Moses Mendelssohn, über seine Lebensabschnitte, Ideen und Überzeugungen, schriftstellerischen Werke, seinen Freundeskreis und die Wirkung auf jüdische und nichtjüdische Zeitgenossen. Zugleich wird an herausragende Persönlichkeiten der Mendelssohnschen Familie erinnert. Zu den Exponaten gehören eine Kopie der berühmten Mendelssohn-Büste von Jean Pierre Antoine Tassaert, Originalausgaben von Mendelssohns Schriften, Faksimiles von Briefen und neuere Mendelssohn-Literatur.

Ein besonderer Akzent wird auf Mendelssohns Dessauer Wurzeln und die Rezeption seines Werkes in seiner Vaterstadt gelegt. Gezeigt werden u.a. ein Modell der 1938 zerstörten Trauerhalle des israelitischen Friedhofs von Dessau, Abbildungen der Grabstätten von Mendelssohns Eltern und seiner Schwester Jente, Dokumente zur Dessauer Moses Mendelssohn Stiftung zur Förderung der Geisteswissenschaften von 1929.

Das könnte Sie auch interessieren:

Siedlung Törten

Die von Walter Gropius im Auftrag der Stadt Dessau entworfene Reihenhaussiedlung verkörpert in vielfacher Weise die Intentionen der Bauhaus-Architektur: kostensparendes, funktionales Bauen für helle Wohnungen.

Mehr erfahren >>

Weitere Informationen

Moses Mendelsohn Zentrum
Mittelring 38
06849 Dessau-Roßlau

Tel.: +49 340 8501199
Fax: +49 340 8501194

Internet: www.mendelssohn-dessau.de
E-Mail: Mendelssohn@datel-dessau.de

Öffnungszeiten

Mrz - Okt:
tgl. 10:00 - 17:00 Uhr

Nov - Feb:
Mo - Fr 10:00 - 16:00 Uhr
Sa - So 9:00 - 12:00  u. 13:00 - 16:00 Uhr

Preise:

Erwachsene 2,00 €
Schüler, Kinder, Studenten in Gruppen 1,00 €

Anfahrt

Schnellbuchungsmaske

Übernachtung buchen