Passagen

Mai – Oktober 2019

Von einer kleinen Stadt in Deutschland gingen die Ideen aus, die New York in eine Hochhausstadt verwandeln sollten – so sah es 1993 rückblickend der amerikanische Schriftsteller und Bauhauskritiker Tom Wolfe. Mit dem Bauhaus wurde die Stadt Dessau zu einem prominenten Ort der klassischen Moderne.

Das wird zum Bauhausjubiläum gefeiert und mit den Passagen Bauhaus – Stadt gestaltet, die auf der Strecke vom Bauhausgebäude bis in die Innenstadt zum Dessauer Marktplatz führen. Thema ist die mobile Zukunft. Inszeniert wird die Verbindung von Bauhaus und Stadt durch Installationen, die sich spielerisch mit dem Gehen und seinen Wahrnehmungen als eine der Verkehrsformen der mobilen Zukunft beschäftigen. So bildet den Auftakt der Strecke eine Notation von William Forsythe und führt tänzerisch hin zur Stadt.

Programmvorschau (PDF)